Casa da Gata

das Ferienhaus in Portugal

Skimboarding

Was ist Skimboarding?

The sport of riding a skimboard over shallow water on a beach and into oncoming waves close to shore. The board is usually tossed ahead and jumped on after a running approach. (engl. Dictionary)

Frei übersetzt geht es beim Skimboarding, auch Skimboarden oder Skimmen genannt, darum, mit Hilfe des Skimboards auf einem dünnen Wasserfilm zu gleiten. Um diesen Gleitzustand zu erreichen, benötigt man eine gewisse Geschwindigkeit die durch ein vorangestelltes Anlaufen erreicht wird. Die Distanz eines "Ride" wird dabei durch Faktoren wie Geschwindigkeit, Wasserhöhe, Ridergewicht und Boardgröße bestimmt.

 

Welche Arten von Skimboarding gibt es?

Grob unterscheiden kann man Skimboarding in Flatland- (Sandskimboarding) oder Waveskimboarding (Shorebreak-Skimboarding).

Flatlandskimboarding ist dadurch gekennzeichnet, dass es wie der Name schon sagt, im flachen Wasser (Flussbett, Pfütze, Uferbereich) ausgeübt wird. Oftmals kombinieren die Flatland-Skimboarder die eigentlichen Rides mit Tricks vom Skateboarding. Je nach Wasserhöhe und Können sind Ollis, Shov-it's, 360° und reine Skimboarding Tricks wie der Hydrant für das Flatlandskimboarding bekannt. Auch Slider, Kicker, Ramps o.ä. können im flachem Wasser aufgebaut werden und für noch ausgefallenere Tricks genutzt werden.

Wave- oder Shorebreakskimboarding bezeichnet das Skimmen in ufernahen Wellen. Das Ziel ist es diese Wellen, je nach Größe, als Kicker zu nutzen, oder mit ihnen zurück zum Ufer zu Surfen. Genau genommen ist dies die Königsdisziplin des Sports und wegen der oft schwierigen Bedingungen sowie des hohen Anspruchs an den Rider in unseren Breitengraden nicht so verbreitet. Nichts destso trotz gibt es einige versierte Rider, die selbst aus kleinsten Ostseewellen ein Maximum rausholen.

 

Wo kann man skimmen?

Skimmen kann man überall dort, wo genügend Wasser zum Skimmen ist. Dementsprechend in Ufernähe, Pfützen, Flüssen usw.. Natürlich sollte genügend Anlaufzone, sowie ausreichend Platz zum Skimmen vorhanden sein. Außerdem eignet sich ein Skimboard ausfrund der Größe auch ideal um es mit in den Urlaub zu nehmen.

 

Was braucht man zum skimmen?

Ein Skimboard, ein Paar gesunde Beine, etwas Wasser und Mut sind fürs erste genug. Sollte man kein HW-Shapes Skimboard parat haben, ist Wachs essentiel wichtig um den nötigen Grip auf dem Board zu haben. Sollten die Bedingungen nicht sommerlich sein, empfehlen sich ein Neoprenanzug und eventuell Neoprenschuhe sowie Handschuhe o.ä..

Skimming_1.jpgSkimming_2.jpgSkimming_3.jpgSkimming_4.jpgSkimming_5.jpgSkimming_6.jpgSkimming_7.jpgSkimming_8.jpgSkimming_9.jpgSkimming_10.jpgSkimming_11.jpgSkimming_12.jpgSkimming_13.jpgSkimming_14.jpgSkimming_15.jpgSkimming_16.jpgSkimming_17.jpgSkimming_18.jpgSkimming_19.jpgSkimming_20.jpgSkimming_21.jpgSkimming_22.jpgSkimming_23.jpgSkimming_24.jpgSkimming_25.jpgSkimming_26.jpgSkimming_27.jpgSkimming_28.jpgSkimming_29.jpgSkimming_30.jpgSkimming_31.jpgSkimming_32.jpgSkimming_33.jpgSkimming_34.jpgSkimming_35.jpgSkimming_36.jpgSkimming_37.jpgSkimming_38.jpgSkimming_39.jpgSkimming_40.jpgSkimming_41.jpg